Info

Schwerpunkte

Referenzen

Kontakt

 

 

Karsten Ludwig

Staatlich geprüfter Restaurator

geb. 31. Mai 1979

 

2003-2006

 

2006-2009

 

Sept. 2009 - Dez.2009

Dez. 2009 - August 2010

 

August 2010 - Nov. 2013

seit Januar 2013

seit November 2013

 

 

Praktikum bei einem Restaurator für Möbel

& Holzobjekte

Studium Restaurierung u. Konservierung am FAK Goering Institut (Abschluß: Staatl. gepr. Restaurator)

Praktikum bei einem Restaurator in Vicenza, Italien

Angestellt als Restaurator in einer Werkstatt für Restaurierung in München

Angestellt als Restaurator in einer Werkstatt in Ulm

Nebenberuflich Selbstständig

Selbstständig

* Mai 1979

2003 - 2006

Praktikum bei Restaurator für Möbel & Holzobjekte

2006 - 2009

9/2009 - 12/2009

Praktikum bei Restaurator in Vicenza, Italien

12/2009 - 8/2010

8/2010 - 11/2013

Angestellt als Restaurator in einer Werkstatt in Ulm

11/2013

Studium Restaurierung und Konservierung am FAK Goering Institut (Abschluß: Staatl. gepr. Restaurator)

Angestellt als Restaurator in einer Werkstatt für Restaurierung in München

Selbständig

Nachdem ich erfolgreich meine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker abgeschlossen hatte und feststellte, dass dieser Beruf mich in keinster Weise erfüllen wird, wollte ich unbedingt ein traditionelles Handwerk erlernen.

 

Da ich mich schon immer für Kunst, Kultur und Geschichte interessiert habe und die Auswahl an traditionell arbeitenden Schreinern und Schmieden sehr gering ist, habe ich den Berufszweig der Restauratoren für mich entdeckt, welcher all meine Interessen perfekt vereint.

Durch mein 3-jähriges Praktikum bei einem erfahrenen Restaurator (seit 1984 selbstständig) für Möbel und Holzobjekte habe ich mich in den bis dahin 'unbekannten' Werkstoff Holz verliebt und meine 'Berufung' gefunden.

 

Das Ziel des Praktikums war zunächst, da 'Restaurator' kein Ausbildungsberuf ist, das Studium an einer Fachhochschule, bis ich von der Möglichkeit des Studiums an der Fachakademie Goering Institut e. V. in München erfahren habe. Schließlich entschloss ich mich für dieses praxisbezogenere und  für mich effizientere Studium.

 

An der Fachakademie durfte ich eine ausführliche und fundierte 3-jährige Ausbildung genießen, welche ich 2009 erfolgreich abschloss.

 

 

Während meines Studiums hatte ich auch die Möglichkeit einen großen Einblick in den Bereich der Polychromie, also der gefassten Objekte und Skulpturen so wie Tafelbildern, zu bekommen.

Mein Wissen in den Bereichen verschiedener traditioneller und neuester Bearbeitungs-, Verarbeitungs- und Überarbeitungsmethoden konnte ich in der Zeit weiter ausbauen und vertiefen und neue Möglichkeiten für die bestmögliche Restaurierung und/oder Konservierung erfahren.

 

Es war mir zunächst wichtig noch weitere Erfahrungen zu sammeln und ich habe mich für ein dreimonatiges Praktikum in Vicenza, Italien, beworben. Dort durfte ich bei einem alt eingesessenen 74-jährigen Restaurator, der die Werkstatt schon von seinem Vater übernommen hatte, völlig andere Methoden und Möglichkeiten der Restaurierung kennen lernen und sehr viel über eine völlig andere, schöne Art zu leben erfahren. Grazie mille, Maestro Murat.

 

Im Anschluss daran hatte ich bereits eine Stelle bei einer Restauratorin in München in Aussicht. Dort arbeitete ich fast ein Jahr, bevor ich mit vielen neuen Erfahrungen zurück zu meinem Praktikumsbetrieb ging.

 

Mein großer Wunsch, seit Beginn des Studiums, war jedoch immer in meiner eigenen kleinen Werkstatt zu arbeiten.

 

Dank der Ausbildung am Goering Institut und meiner bisher gesammelten Erfahrungen bei verschiedenen Restauratoren, ist es mir nun möglich, die bestmögliche, dem Objekt entsprechende, schonendste und trotzdem kostengünstigste Art der Restaurierung oder Konservierung in meiner nun eigenen kleinen Werkstatt durchzuführen.

 

Schwerpunkte

Schellackpolitur:

 

 

 

 

geölte Oberflächen:

 

 

 

Wachsoberflächen:

 

 

 

 

 

 

Fassungen:

 

 

 

 

 

 

 

Ergänzungen:

 

 

 

 

Festigung:

 

 

 

Schädlingsbefall:

 

 

 

 

Metall:

 

 

 

Traditionelle, hochglänzende Oberfläche (z.B. für Biedermeiermöbel) dabei wird ein in Alkohol gelöstes Baumharz mit Hilfe eines Ballens auf die rohe Holzoberfläche möglichst dünn aufgetragen und poliert bis eine geschlossene, hoch glänzende Oberfläche entsteht.

 

Gibt eine stabile, unempfindliche (z. B. gegen Wasser) Oberfläche mit einem samtigen Charakter.

 

Je nach Objekt (zeitliche Zuordnung) wird auf eine mit Schellack vorbehandelte oder die rohe Holzoberfläche ein Wachs aufgebracht. Dabei verwende ich zum Teil Wachse, die nach original-alten Rezepturen selbst hergestellt sind. Die Oberfläche kann dabei von samtig glänzend bis stark glänzend poliert werden.

 

Sollte es nötig sein bei gefassten Objekten Retuschen oder Ergänzungen in der Fassung durchzuführen oder ist aufgrund des 'nicht mehr rettbaren' Zustandes gar eine Überfassung notwendig, so erfolgt dies immer mit Hilfe von Farben  und Mitteln, die reversibel sind, das heißt, die vom jeweiligen Objekt wieder abgenommen werden können um das Objekt in den ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen, ohne dem Objekt zu schaden. Auch Vergoldungen, Versilberungen oder andere Blattmetallüberzüge können restauriert werden.

 

Ob konstruktive Ergänzungen, Zierleisten bei Möbeln oder feine Schnitzereien bei Skulpturen oder Abgüsse von Stuckteilen bei einem Rahmen, auch das kann ich in meiner Werkstatt gerne für sie durchführen. Ergänzung von fehlendem Furnier.

 

 

Von losen Furnierteilen, Wurm zerfressenen Beinen oder gar Brandschäden

 

 

Bei nicht zu starkem Befall bzw. kleinen Objekten kann ich diese selbst von Holzwürmern befreien, ansonsten empfehle ich die für das Objekt, die Umwelt und letzten Endes für den Menschen selbst schonendste Methode der Schädlingsbekämpfung: Die Klimakammer. Hier wird in einem Raum, bei konstanter Luftfeuchtigkeit, die Temperatur so weit erhöht, bis Eiweiß stockt.

 

 

Beschläge und Schlüssel können reproduziert, patiniert, gereinigt und konserviert werden.

 

 

 

Referenzen

Galerie

Vorher/Nachher

Kontakt

 

Karsten Ludwig

Staatl. gepr. Restaurator

für Möbel und Holzobjekte

 

mobil: +49 172 494 53 34

mail: info@restaurierung-ludwig.de

Alpenweg 2, 89269 Vöhringen

 

www.restaurierung-ludwig.de

Kontaktformular

Sendevorgang läuft...

Ein Fehler ist aufgetreten, bitte

versuchen Sie es erneut.

Senden erfolgreich! Vielen Dank!